1972 – Eingliederung umliegender Gemeinden

Durch die bis 1978 in Niedersachsen durchgeführte Gebiets- und Verwaltungsreform verzeichnete Uelzen einen Anstieg der Einwohnerzahl von 24.000 auf 38.000. Dies war das Ergebnis der Eingliederung von 16 Gemeinden in das Stadtgebiet. Seit 2006 reicht die Stadt weit über ihre historischen Grenzen hinaus und bezieht unter anderem auch Oldenstadt, die ursprüngliche „Keimzelle“ Uelzens, mit ein.

Comments are closed.

Close Search Window