1929 – Gründung des Museums- und Heimatvereins

Zeichnung Altes Rathaus Uelzen

Foto (Museums- und Heimatverein Uelzen): Das Alte Rathaus

Am 29. Mai 1929 wurde ein Museums- und Heimatverein gegründet. Damit war der Fortbestand des kleinen Museums gesichert, das seit 1912 in drei Räumen der ehemaligen Töchterschule untergebracht war. Es konnte nun eine lang geplante Neugestaltung in Angriff genommen werden. 1932 wurde das Museum im Fürstenhaus an der St.-Marien-Kirche neu eröffnet. Am 16. April 1945 brannte das Gebäude jedoch bis auf seine Grundmauern nieder. 1949 begann der Museums- und Heimatverein mit dem Neuaufbau eines Heimatmuseums. 1966 wurde das Heimatmuseum in der Lüneburger Straße 36 wiedereröffnet. Seit 1985 befindet sich das Museum im Schloss Holdenstedt und wird 2020 in die Bahnhofstraße in Uelzens Innenstadt umziehen.

Comments are closed.

Close Search Window