1396 – Besetzung Uelzens durch Celler Herzöge

Im Zuge des Lüneburger Erbfolgekrieges besetzten die Celler Herzöge Heinrich, Friedrich und Bernhard die Hansestadt Uelzen. Sie vermauerten das Gudestor, richteten es als Festung ein, kontrollierten den überregionalen Handel und lebten üppig auf Kosten der Uelzener Bürgerschaft. Nach Abzug der Besatzer im Oktober 1397 stiftete der Rat der Stadt aus Dankbarkeit eine Messe und eine Armenspeisung, die seit etlichen Jahren wieder als karitative Veranstaltung (Uelzener Armenessen) gepflegt wird.

Comments are closed.

Close Search Window